Zurück

Suche

Suche

Access Keypad

Alt+0
Startseite.
Alt+3
Vorherige Seite.
Alt+6
Inhaltsverzeichnis / Sitemap.
Alt+7
Suchfunktion.
Alt+8
Direkt zum Inhalt.
Alt+9
Kontaktseite.
.

St. Martin 2020

Liebe Kinder und Jugendliche!

 

Leider kann wegen Corona dieses Jahr kein Martinsumzug und keine Martinsverlosung stattfinden.

 

Am 11.11. verteilen wir abends an euch alle einen Martinsweck. Wir hängen die Tüten mit den Martinswecken an eure Haustüren oder stellen sie dort ab.

 

Es wäre sehr schön, wenn ihr eure Martinslaternen am Fenster oder vor der Türe aufstellen würdet.


Wir alle vermissen dieses Jahr diese schöne Tradition. Im nächsten Jahr werden wir dann wieder einen schönen Martinsumzug mit St. Martin, Bettler und Pferd haben.


Verabschiedung Gemeinderatsmitglieder

In einer kleinen Feierstunde wurden drei Gemeinderatsmitglieder aus dem letzten Rat verabschiedet.

 

Edeltrud Hilden war 20 Jahre im Rat, davon 15 Jahre als Ortsbürgermeisterin.

Hans-Joachim Weiler war 15 Jahre im Rat, davon fünf Jahre als 1. Beigeordneter.

Martin Haus war fünf Jahre im Rat und im Rechnungsprüfungsausschuss tätig.

 

Ortsbürgermeisterin Marlene Burggraf dankte allen im Namen der Gemeinde für die geleistete ehrenamtliche Tätigkeit und überreichte ein Präsent.

 

Die ausgeschiedenen Mitglieder standen bei der Kommunalwahl 2019 auf eigenen Wunsch nicht mehr zur Verfügung.

 

von link: Marlene Burggraf, Edeltrud Hilden, Martin Haus und Hans-Joachim Weiler


Renovierung Feuerwehrgerätehaus Herbst 2019

Die Freiwillige Feuerwehr Wilsecker/Etteldorf hat im Herbst 2019 ihr Gerätehaus renoviert.

Die Bilder zeigen die Feuerwehrkameraden bei der Arbeit!

 

Feuerwehr 2019 1

Â

Â

Â

Â

Â

Â


Ergebnis Kommunalwahl 2019

Ergebnis der Kommunalwahl 2019 in Wilsecker

 

Ortsbürgermeisterin:

Burggraf, Marlene  76,9 % Ja-Stimmen

 

Ortsgemeinderatsmitglieder:

Tebeck, Paul, 1. Beigeordneter

Nels, Günter,  2. Beigeordneter

Kreutz, Peter

Fiedlschuster, Dorothea

Brück, Marion

Nels, Mechthild


Klappern 2018

 

Auch in diesem Jahr gehen unsere Wilsecker Kinder (mit Freunden ) wieder klappern.
Vielen Dank dafür.

Auch in diesem Jahr gingen unsere Wilsecker Kinder (mit Freunden) wieder klappern.

Vielen Dank dafür!

Klappern 2018

Â


Aktion Saubere Landschaft 2018

 

Aktion Saubere Landschaft 2018 bei strahlendem Sonnenschein.
Ein herzliches Dankeschön an die über 30 Helferinnen und Helfer!

Aktion Saubere Landschaft 2018 bei strahlendem Sonnenschein.

Ein herzliches Dankeschön an die über 30 Helferinnen und Helfer!

Saubere Landschaft 2018

Â

Saubere Landschaft 2018 2

Â


Neue Relaxbänke

Machen auch im Schnee eine gute Figur - unsere neuen Relaxbänke auf der Wilsecker Linde, mit einem wunderschönen Blick auf den Kyllburger Stiftsberg.

Relax Bänke


Scheefsundisch 2018

Scheefsundisch 2018


Dorfgemeinschaft gratuliert "Godi" Eva Gierens zum 100sten!

 

Anlässlich dieses besonderen Geburtstages trafen sich über
50 Wilsecker Bürgerinnen und Bürger um ihre Glückwünsche zu überbringen.
Die Singgemeinschaft stimmte den Abend mit einigen Liedern ein, bevor dann von Allen - ob "Groß oder Klein" - ein gemeinsames Geburtstagsständchen gesungen wurde.

Anlässlich dieses besonderen Geburtstages trafen sich über 50 Wilsecker Bürgerinnen und Bürger um ihre Glückwünsche zu überbringen.

Die Singgemeinschaft stimmte den Abend mit einigen Liedern ein, bevor dann von Allen - ob "Groß oder Klein" - ein gemeinsames Geburtstagsständchen gesungen wurde.

 

Begleitet wurde es von einem kleinen Feuerwerk und vielen Wunderkerzen!

 

 

Anschließend konnten wir Alle, gemeinsam mit Eva und ihren Gästen, auf Ihren Geburtstag anstoßen.

Hierfür einen herzlichen Dank!

 

Die Dorfgemeinschaft wünscht Eva Gierens weiterhin eine schöne Zeit im Kreise ihrer Familie.


Unser Weihnachtsbaum 2017

Unser Weihnachtsbaum 2017

 

Es waren viele fleißige Helfer da, ein herzliches Danke an Alle.

 


Wilsecker Linde

Dank unserer FFW Wilsecker/Etteldorf gibt es wieder einen schönen Ausblick von der Wilsecker Linde und bald auch zwei Relaxbänke, auf denen man es geniessen kann.

 

Vielen Dank euch allen!

 

Edeltrud Hilden

Ortsbürgermeisterin

 

Linde 1

Linde 2

Linde 3


Gelungene Gemeinschaftsaktion am Friedhof Wilsecker

 

Gelungene Gemeinschaftsaktion am Friedhof Wilsecker


Durch den ehrenamtlichen Einsatz von Bürgern und dem Gemeinderat wurden notwendig gewordene Verschönerungs- und Verbesserungsarbeiten auf dem Friedhof umgesetzt. Am Samstag den 02.09.2017 wurden ca. 16 t Mutterboden zur Angleichung und Anlegung von Rasenflächen und ca. 16 t Splitt zur Neueindeckung der Friedhofswege verarbeitet. Nur durch die sehr gute Zusammenarbeit und zusätzliche Unterstützung durch notwendige Maschinen konnte dies geleistet werden.

Allen die diese Arbeiten, die dem ganzen Dorf zugute kommen, in irgendeiner Art unterstützt haben, danke ich im Namen der Gemeinde ganz herzlich.

Edeltrud Hilden
Ortsbürgermeisterin

Durch den ehrenamtlichen Einsatz von Bürgern und dem Gemeinderat wurden notwendig gewordene Verschönerungs- und Verbesserungsarbeiten auf dem Friedhof umgesetzt. Am Samstag den 02.09.2017 wurden ca. 16t Mutterboden zur Angleichung und Anlegung von Rasenflächen und ca. 16t Splitt zur Neueindeckung der Friedhofswege verarbeitet. Nur durch die sehr gute Zusammenarbeit und zusätzliche Unterstützung durch notwendige Maschinen konnte dies geleistet werden.


Allen die diese Arbeiten, die dem ganzen Dorf zugute kommen, in irgendeiner Art unterstützt haben, danke ich im Namen der Gemeinde ganz herzlich.

 

Edeltrud Hilden

Ortsbürgermeisterin

 

Friedhof

Friedhof


Aktion Saubere Landschaft 2017


Am 01.04.2017 fand in den Gemeinden Wilsecker und Etteldorf die Aktion Sauber Landschaft statt.
Auch in diesem Jahr wurde die Aktion in den beiden  Gemeinden durchgeführt.
Im Rahmen der Aktion Saubere Landschaft wurden in den beiden Gemeinden  die Straßenränder und -gräben von unachtsam und gedankenlos weggeworfenem aber auch mutwillig abgestelltem Müll befreit.
Viele Erwachsene und Kinder und vor allem die freiwillige Feuerwehr und die Jugendfeuerwehr  rüsteten sich am  Samstag mit Handschuhen, Eimern, Greifern,  und Mülltüten aus und verteilten sich in mehreren Gruppen um den Unrat entlang der öffentlichen Wege  einzusammeln. Neben den üblichen Hinterlassenschaften wie Zigarettenschachteln, Zigarettenstummel,  Fast-Food-Verpackungsmüll oder Bonbonpapier fanden die Helfer Autoreifen, leere Flaschen und andern Unrat. Etliche prall gefüllte Müllsäcke und ein Anhänger voll waren das Ergebnis der Aktion.
„Weniger wäre mehr“, da ist man sich einig. Ein Erfolg wäre es, wenn in den künftigen Jahren die Anzahl der gefüllten Müllsäcke abnehmen würde. Ein erster Schritt wäre getan, wenn Raucher ihre leeren Zigarettenschachteln und Zigarettenstummel  oder Fast-Food-Kunden ihre Hamburger-Verpackungen oder Getränkebecher nicht aus dem Fenster schmeißen, sondern im eigenen Hausmüll entsorgen würden.
Gerne würden die Wilseckerer und Etteldorfer Helfer im nächsten Jahr vermelden, sie hätten nur einen Müllsack voll bekommen.
Im Anschluss an die Aktion Saubere Landschaft gab es im Gemeindehaus in Wilsecker für alle Beteiligten eine Erfrischung und ein Stärkung

Am 01.04.2017 fand in den Gemeinden Wilsecker und Etteldorf die Aktion Sauber Landschaft statt.

 

Auch in diesem Jahr wurde die Aktion in den beiden Gemeinden durchgeführt.

 

Im Rahmen der Aktion Saubere Landschaft wurden in den beiden Gemeinden die Straßenränder und -gräben von unachtsam und gedankenlos weggeworfenem, aber auch mutwillig abgestelltem Müll befreit.Viele Erwachsene und Kinder und vor allem die Freiwillige Feuerwehr und die Jugendfeuerwehr rüsteten sich am Samstag mit Handschuhen, Eimern, Greifern, und MülltÃüten aus und verteilten sich in mehreren Gruppen, um den Unrat entlang der öffentlichen Wege einzusammeln. Neben den üblichen Hinterlassenschaften wie Zigarettenschachteln, Zigarettenstummel, Fast-Food-Verpackungsmüll oder Bonbonpapier fanden die Helfer Autoreifen, leere Flaschen und andern Unrat. Etliche prall gefüllte Müllsäcke und ein Anhänger voll waren das Ergebnis der Aktion.

Weniger wäre mehr, da ist man sich einig. Ein Erfolg wäre es, wenn in den künftigen Jahren die Anzahl der gefüllten Müllsäcke abnehmen würde. Ein erster Schritt wäre getan, wenn Raucher ihre leeren Zigarettenschachteln und Zigarettenstummel oder Fast-Food-Kunden ihre Hamburger-Verpackungen oder Getränkebecher nicht aus dem Fenster schmeißen, sondern im eigenen Hausmüll entsorgen würden.Gerne würden die Wilseckerer und Etteldorfer Helfer im nächsten Jahr vermelden, sie hätten nur einen Müllsack voll bekommen.

 

Im Anschluss an die Aktion Saubere Landschaft gab es im Gemeindehaus in Wilsecker für alle Beteiligten eine Erfrischung und ein Stärkung

 

Aktion Saubere Landschaft 2017 1

Aktion Saubere Landschaft 2017 3 Aktion Saubere Landschaft 2017 2


Jugendfeuerwehren Kyllburg, Malberg und Wilsecker-Etteldorf übten 24 Stunden

 

Jugendfeuerwehren Kyllburg, Malberg und Wilsecker-Etteldorf übten 24 Stunden

Die Jugendfeuerwehren aus Kyllburg, Malberg und Wilsecker-Etteldorf organisierten zum 6. Mal die 24-Stunden-Ãœbung.
Spannend, spielend, erklärend, aber doch anspruchsvoll sollte die Schicht für den Nachwuchs gestaltet werden.
Mit Schlafsack und Zahnbürste bepackt erschienen am Samstag um 08:30 Uhr die 25 Feuerwehrmänner und -frauen zu ihrem außergewöhnlichen 24-Stunden-Dienst. Nach der Einteilung auf die Fahrzeuge und in Gruppen wurde die Ausrüstung geprüft. Im Einsatz muss sich ein Feuerwehrmann nicht nur auf seine Kollegen, sondern auch auf die Ausrüstung blind verlassen können.
Zuerst wurde der Sportplatz Malberg angefahren um in 3 Gruppen Stationsausbildung zu absolvieren. Eine Station war „Die Gruppe im Löscheinsatz“ , an der zweiten Station wurde Kartenkunde und Funkgerätebedienung erklärt. An der dritten Station wurde der Umgang mit dem Hohlstrahlrohr geübt. Gegen Mittag hieß es aufsitzen und zurück zur Feuerwache Kyllburg. Mit selbstgemachten Hamburgern wurde der Hunger gestillt.
13.30 Uhr, der erste Einsatz: Die Jugendfeuerwehren starteten an der „Wilsecker Linde“ zur Wanderrallye. 5 Gruppen, ausgerüstet  mit Funk und Karte, mussten verschiedene Stationen  über Koordinaten finden: Vermisste Person, Löscheinsatz an der Kyll, Personenrettung unter  Atemschutz, Anlegen von Knoten und Stichen. Gegen 18.30 Uhr erreichten die Gruppen das  Gerätehaus Malberg, wo Würstchen und Schwenker warteten.
20.30 Uhr, der nächste Alarm: Flächenbrand in Mohrweiler, Einsatz für das TLF und das TSF. Gleichzeitige Alarmierung für HLF und MZF: abgestürzte Person im Wald oberhalb Malberg. Schlagartig kam Leben in die Halle, 25 junge Feuerwehrleute waren innerhalb von einer Minute angezogen, mit Helm und Handschuhen ausgerüstet und im Fahrzeug.
Nach 1 Stunde hieß es Person gerettet und Brand gelöscht.
Es ging zurück zur Feuerwache und die Kids begaben sich in ihre Schlafsäcke. Die meisten schliefen auch schnell ein.
01.15 Uhr: Die Nachtruhe wurde durch eine Alarmierung unterbrochen: Flächenbrand in Wilsecker. Die Einen schnell, die Anderen etwas langsamer; es wurden Schlauchleitungen verlegt, die Wasserversorgung aufgebaut und der Brand gelöscht.
Müde aber glücklich ging es um 03.30 Uhr zurück in die Betten.
Nach diesem Einsatz kehrte endgültig Ruhe ein.
Allerdings nur bis 7.00 Uhr am Sonntagmorgen. Nach dem Wecken ging es noch einmal los,  um ein erfrischendes Bad im Freibad zu nehmen. Nach dem Frühstück gegen 8.00 Uhr wurden die Feuerwache und die Fahrzeuge aufgeräumt und die Übung ging dem Ende entgegen .
Die Jugendwarte organisierten die Übungen, um den Kindern und Jugendlichen so realistisch wie möglich die Arbeit der Feuerwehr näher zu bringen. Wichtig war den Betreuern, dass  die  Jugendlichen Hand in Hand arbeiten. Der Teamgeist sollte über Ortsgrenzen hinweg gefestigt werden.

Wir bedanken uns bei allen Helfern, Übungsleitern, Funkern, Kartenlesern, Opfern, Puppen, Küchenfeen, Grillern, Brandstiftern, Paten, Bademeistern, Löschmeistern, Eis- und Getränkespendern für ihre Unterstützung beim Gelingen eines tollen Wochenendes!

Die Jugendfeuerwehren aus Kyllburg, Malberg und Wilsecker-Etteldorf organisierten zum 6. Mal die 24-Stunden-Übung. Spannend, spielend, erklärend, aber doch anspruchsvoll sollte die Schicht für den Nachwuchs gestaltet werden.

Mit Schlafsack und Zahnbürste bepackt erschienen am Samstag um 08:30 Uhr die 25 Feuerwehrmänner und -frauen zu ihrem außergewöhnlichen 24-Stunden-Dienst. Nach der Einteilung auf die Fahrzeuge und in Gruppen wurde die Ausrüstung geprüft. Im Einsatz muss sich ein Feuerwehrmann nicht nur auf seine Kollegen, sondern auch auf die Ausrüstung blind verlassen können. Zuerst wurde der Sportplatz Malberg angefahren um in 3 Gruppen Stationsausbildung zu absolvieren. Eine Station war "Die Gruppe im Löscheinsatz", an der zweiten Station wurde Kartenkunde und Funkgerätebedienung erklärt. An der dritten Station wurde der Umgang mit dem Hohlstrahlrohr geübt. Gegen Mittag hieß es aufsitzen und zurück zur Feuerwache Kyllburg. Mit selbstgemachten Hamburgern wurde der Hunger gestillt.

 

13.30 Uhr, der erste Einsatz:

Die Jugendfeuerwehren starteten an der "Wilsecker Linde" zur Wanderrallye. 5 Gruppen, ausgerüstet  mit Funk und Karte, mussten verschiedene Stationen über Koordinaten finden: Vermisste Person, LÃöscheinsatz an der Kyll, Personenrettung unter Atemschutz, Anlegen von Knoten und Stichen.

 

Gegen 18.30 Uhr erreichten die Gruppen das Gerätehaus Malberg, wo Würstchen und Schwenker warteten.


20.30 Uhr, der nächste Alarm: Flächenbrand in Mohrweiler, Einsatz für das TLF und das TSF. Gleichzeitige Alarmierung für HLF und MZF: abgestürzte Person im Wald oberhalb Malberg. Schlagartig kam Leben in die Halle, 25 junge Feuerwehrleute waren innerhalb von einer Minute angezogen, mit Helm und Handschuhen ausgerüstet und im Fahrzeug. Nach 1 Stunde hieß es Person gerettet und Brand gelöscht. Es ging zurück zur Feuerwache und die Kids begaben sich in ihre Schlafsäcke. Die meisten schliefen auch schnell ein.

 

01.15 Uhr: Die Nachtruhe wurde durch eine Alarmierung unterbrochen: Flächenbrand in Wilsecker. Die Einen schnell, die Anderen etwas langsamer; es wurden Schlauchleitungen verlegt, die Wasserversorgung aufgebaut und der Brand gelöscht. Müde aber glücklich ging es um 03.30 Uhr zurück in die Betten. Nach diesem Einsatz kehrte endgültig Ruhe ein. Allerdings nur bis 7.00 Uhr am Sonntagmorgen. Nach dem Wecken ging es noch einmal los, um ein erfrischendes Bad im Freibad zu nehmen. Nach dem Frühstück gegen 8.00 Uhr wurden die Feuerwache und die Fahrzeuge aufgeräumt und die Übung ging dem Ende entgegen.

 

Die Jugendwarte organisierten die Übungen, um den Kindern und Jugendlichen so realistisch wie möglich die Arbeit der Feuerwehr näher zu bringen. Wichtig war den Betreuern, dass die Jugendlichen Hand in Hand arbeiten. Der Teamgeist sollte über Ortsgrenzen hinweg gefestigt werden.


Wir bedanken uns bei allen Helfern, Übungsleitern, Funkern, Kartenlesern, Opfern, Puppen, Küchenfeen, Grillern, Brandstiftern, Paten, Bademeistern, Löschmeistern, Eis- und Getränkespendern für ihre Unterstützung beim Gelingen eines tollen Wochenendes!

 

24h Ãœbung Jugendfeuerwehr


Bau von Vogel-Nistkästen

 

Die Jugendfeuerwehr Wilsecker-Etteldorf hat am 22.03.2016 50 Vogel-Nistkästen gebaut.
Mehr Bilder dazu in unserer Bildergalerie.
Bau von Vogel-Nistkästen

Brauchtum Osterbasteln für Wilsecker Senioren

Auch in diesem Jahr haben sich 14 Kinder und 4 Mütter im Gemeindehaus in Wilsecker zu einem Bastelnachmittag getroffen.

 

Unter Anleitung von Anke Tebeck wurden wunderschöneOsterschmetterlinge gebastelt. Die Kinder werden diese noch vor Ostern an die Senioren der Gemeinde verteilen. Hierfür ein Herzliches Dankeschön vonseiten der Gemeinde!

 

Osterbasteln 2016

Bild: privat


Teilnehmer: Jan Bretz, Steffi Waschulewski, Simon, Emily und Max Tebeck, Jason Otten, Luca Rühm, Marlene und Lydia Roth, Stefan, Julian und Katharina Salfeld, May, Charlotte und Ginger Derrow, Louis, Nils und Anke Tebeck

 

Osterbasteln 2016


Aktion Saubere Landschaft 2016

Am 19.03.2016 fanden sich wieder viele fleißige  helfende Hände zum gemeinsamen Aktionstag der Gemeinden Wilsecker und Etteldorf am Gemeindehaus ein.

Ob Kinder mit ihren Eltern, die Jugendfeuerwehr, die Feuerwehr oder in der Gemeinde lebende Asylsuchende, alle haben durch ihre Mithilfe zum erfolgreichen Ablauf der Aktion beigetragen. Jeder waren mit großem Engagement unterwegs, um in der Landschaft um Wilsecker und Etteldorf unzulässig entsorgten Müll aufzusammeln.

Herzlichen Dank allen HelferInnen, vor allem den Kindern und Jugendlichen, die so zahlreich dabei waren.

 

Aktion Saubere Landschaft 2016


Scheefsundisch 2016

Wie in den Vorjahren auch, wurde dieses Jahr wieder der "Scheefsundisch" begangen. Beim traditionellen Baumbrennen wurde "der Winter verbrannt", und der Frühling willkommen geheißen. Ob dieser sich auch daran hält, werden wohl erst die nÃähsten Monate zeigen.

Auch dieses Jahr waren im Anschluss die Kinder des Dorfes wieder zum gemeinsamen Kuchenessen eingeladen.

 

Baumbrennen 2016


Abschlussübung der Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Bitburger-Land am 17.10.2015 in Wilsecker

 

Am Samstag den 17.Oktober fand die erste gemeinsame Abschlussübung der Jugendfeuerwehren der ehemaligen VG-Kyllburg und der VG Bitburg-Land statt.Ab 14:00 Uhr wurden die Jugendfeuerwehren von Jugendwart Manfred Hoffmann und VG-Jugendwart Peter Hettinger am Gemeindehaus von Wilsecker empfangen und die Jugendwarte in das Übungsszenario eingewiesen.Um 14:30 Uhr wurde der Alarm ausgelöst und die Jugendfeuerwehren wurden über Funk zu den jeweiligen Einsatzbereich eingewiesen.Hier nahmen sie dann ihre zugewiesenen Plätze ein und begannen damit, die ihnen gestellten Aufgaben zu lösen.Das durch die Verantwortlichen der Jugendfeuerwehr Wilsecker erstellte Übungsszenario nahm einen Flächenbrand an, der auf eine nahegelegene Feldscheue übergriff.In der Scheune wurden noch 2 Personen vermisst die von den eingesetzten Jugendfeuerwehren gerettet wurden.Aufgabe der Jugendwehren war es nun, schnellstmöglich eine funktionierende Wasserversorgung herzustellen um den Brand an verschiedenen Stellen weiter zu bekämpfen.Hierbei stellten die Jugendlichen unter Beweis, dass sie zahlreiche Grundkenntnisse der Feuerbekämpfung bereits mit jungen Jahren verinnerlicht haben und dass sich die zahlreichen Übungen in den vergangenen Monaten gelohnt hatten. Auch zeigten sie unter Anleitung der jeweiligen Jugendwarte, dass sie bereits mit der speziellen Technik wie z. B. Pumpen oder Funkgeräten gut umgehen könnenBeobachter der Übung waren u. a. 1. Beigeordneter Rainer Wirtz, Kreisfeuerwehrinspektor Jürgen Larisch, Wehrleiter Klaus-Peter Dimmer, Stellvertretender Wehrleiter Willi Schlöder und Martin Niederprüm, VG-Jugendwart Peter Hettinger.Es nahmen 18 Jugendfeuerwehren der VG Bitburger Land mit insgesamt ca. 160 Mitgliedern an der Übung teil. Nach Beendigung der Übung versammelten sich alle Beteiligten zu einer kurzen Nachbesprechung am Gemeindehaus in Wilsecker. Zunächst gingen VG-Jugendwart Peter Hettinger sowie Wehrleiter Klaus-Peter Dimmer auf den Übungsverlauf ein. Sie zeigten sich insgesamt sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen der Jugendlichen und dem Ablauf der Übung. Auch der Kreisfeuerwehrinspektor Jürgen Larisch und der 1. Beigeordnete Rainer Wirtz blickte zufrieden auf die Übung und richtete seinen Dank an die Jugendlichen und ihre jeweiligen Jugendwarte für die geleistete Arbeit. Ein besonderer Dank ging an die ausführende Jugendfeuerwehr aus Wilsecker-Etteldorf.Anschließend war noch beim Gemeindehaus in Wilsecker ein kleiner Imbiss für alle beteiligten vorbereitet.
Am Samstag den 17.Oktober fand die erste gemeinsame Abschlussübung der Jugendfeuerwehren der ehemaligen VG-Kyllburg und der VG Bitburg-Land statt.
Ab 14:00 Uhr wurden die Jugendfeuerwehren von Jugendwart Manfred Hoffmann und VG-Jugendwart Peter Hettinger am Gemeindehaus von Wilsecker empfangen und die Jugendwarte in das Ãœbungsszenario eingewiesen.
Um 14:30 Uhr wurde der Alarm ausgelöst und die Jugendfeuerwehren wurden über Funk zu den jeweiligen Einsatzbereich eingewiesen.
Hier nahmen sie dann ihre zugewiesenen Plätze ein und begannen damit, die ihnen gestellten Aufgaben zu lösen.

Das durch die Verantwortlichen der Jugendfeuerwehr Wilsecker erstellte Übungsszenario nahm einen Flächenbrand an, der auf eine nahegelegene Feldscheue übergriff. In der Scheune wurden noch zwei Personen vermisst die von den eingesetzten Jugendfeuerwehren gerettet wurden. Aufgabe der Jugendwehren war es nun, schnellstmöglich eine funktionierende Wasserversorgung herzustellen um den Brand an verschiedenen Stellen weiter zu bekämpfen. Hierbei stellten die Jugendlichen unter Beweis, dass sie zahlreiche Grundkenntnisse der Feuerbekämpfung bereits mit jungen Jahren verinnerlicht haben und dass sich die zahlreichen Übungen in den vergangenen Monaten gelohnt hatten. Auch zeigten sie unter Anleitung der jeweiligen Jugendwarte, dass sie bereits mit der speziellen Technik wie z. B. Pumpen oder Funkgeräten gut umgehen können.

Beobachter der Übung waren u. a. 1. Beigeordneter Rainer Wirtz, Kreisfeuerwehrinspektor Jürgen Larisch, Wehrleiter Klaus-Peter Dimmer, Stellvertretender Wehrleiter Willi Schlöder und Martin Niederprüm, VG-Jugendwart Peter Hettinger.

Es nahmen 18 Jugendfeuerwehren der VG Bitburger Land mit insgesamt ca. 160 Mitgliedern an der Übung teil. Nach Beendigung der Übung versammelten sich alle Beteiligten zu einer kurzen Nachbesprechung am Gemeindehaus in Wilsecker. Zunächst gingen VG-Jugendwart Peter Hettinger sowie Wehrleiter Klaus-Peter Dimmer auf den Übungsverlauf ein. Sie zeigten sich insgesamt sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen der Jugendlichen und dem Ablauf der Übung. Auch der Kreisfeuerwehrinspektor Jürgen Larisch und der 1. Beigeordnete Rainer Wirtz blickte zufrieden auf die Übung und richtete seinen Dank an die Jugendlichen und ihre jeweiligen Jugendwarte für die geleistete Arbeit. Ein besonderer Dank ging an die ausführende Jugendfeuerwehr aus Wilsecker-Etteldorf.

Anschließend war noch beim Gemeindehaus in Wilsecker ein kleiner Imbiss für alle beteiligten vorbereitet.

Am Samstag den 17.Oktober fand die erste gemeinsame Abschlussübung der Jugendfeuerwehren der ehemaligen VG-Kyllburg und der VG Bitburg-Land statt.

Ab 14:00 Uhr wurden die Jugendfeuerwehren von Jugendwart Manfred Hoffmann und VG-Jugendwart Peter Hettinger am Gemeindehaus von Wilsecker empfangen und die Jugendwarte in das Ãœbungsszenario eingewiesen.

Um 14:30 Uhr wurde der Alarm ausgelöst und die Jugendfeuerwehren wurden über Funk zu den jeweiligen Einsatzbereich eingewiesen.

Hier nahmen sie dann ihre zugewiesenen Plätze ein und begannen damit, die ihnen gestellten Aufgaben zu lösen.

 

Das durch die Verantwortlichen der Jugendfeuerwehr Wilsecker erstellte Übungsszenario nahm einen Flächenbrand an, der auf eine nahegelegene Feldscheue übergriff. In der Scheune wurden noch zwei Personen vermisst, die von den eingesetzten Jugendfeuerwehren gerettet wurden. Aufgabe der Jugendwehren war es nun, schnellstmöglich eine funktionierende Wasserversorgung herzustellen, um den Brand an verschiedenen Stellen weiter zu bekämpfen. Hierbei stellten die Jugendlichen unter Beweis, dass sie zahlreiche Grundkenntnisse der Feuerbekämpfung bereits mit jungen Jahren verinnerlicht haben und dass sich die zahlreichen Übungen in den vergangenen Monaten gelohnt hatten. Auch zeigten sie unter Anleitung der jeweiligen Jugendwarte, dass sie bereits mit der speziellen Technik wie z. B. Pumpen oder Funkgeräten gut umgehen können.

 

Beobachter der Ãœbung waren u. a. 1. Beigeordneter Rainer Wirtz, Kreisfeuerwehrinspektor Jürgen Larisch, Wehrleiter Klaus-Peter Dimmer, Stellvertretender Wehrleiter Willi Schlöder und Martin Niederprüm, VG-Jugendwart Peter Hettinger.

 

Es nahmen 18 Jugendfeuerwehren der VG Bitburger Land mit insgesamt ca. 160 Mitgliedern an der Übung teil. Nach Beendigung der Übung versammelten sich alle Beteiligten zu einer kurzen Nachbesprechung am Gemeindehaus in Wilsecker. Zunächst gingen VG-Jugendwart Peter Hettinger sowie Wehrleiter Klaus-Peter Dimmer auf den Übungsverlauf ein. Sie zeigten sich insgesamt sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen der Jugendlichen und dem Ablauf der Übung. Auch der Kreisfeuerwehrinspektor Jürgen Larisch und der 1. Beigeordnete Rainer Wirtz blickte zufrieden auf die Übung und richtete seinen Dank an die Jugendlichen und ihre jeweiligen Jugendwarte für die geleistete Arbeit. Ein besonderer Dank ging an die ausführende Jugendfeuerwehr aus Wilsecker-Etteldorf.

 

Anschließend war noch beim Gemeindehaus in Wilsecker ein kleiner Imbiss für alle beteiligten vorbereitet.

JFW Abschlussuebung


Mobil durch Solidarität!

 

Mobil durch Solidarität!

Mitfahrerbörse für die Bürgerinnen und Bürger in Wilsecker!

Im Rahmen der Fortschreibung der Dorferneuerung für unsere Gemeinde haben wir
das Thema Mobilität in Wilsecker beraten.

Der Gemeinderat will versuchen die Mobilität im Ort zu verbessern. Dazu wollen wir eine „Mitfahrerbörse“ im Rahmen der Nachbarschaftshilfe aufbauen.
Jeder Haushalt wird in nächster Zeit einen entsprechenden Vordruck erhalten.

Im Falle der Bereitschaft zur Mitnahme von Personen kann man dann die entsprechenden Informationen, wie z. B.  Fahrziel, Uhrzeit, Wochentag,
etc. in den Vordruck eintragen.

Die Informationen werden von der Ortsgemeinde gesammelt.

Es ist geplant, dass interessierte BürgerInnen z. B. bei der Ortsbürgermeisterin nachfragen können, ob es einen „passenden Fahrer“ gibt um sich dann als „Mitfahrer“ anzuschließen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn es uns gelingt diese Plattform aufzubauen.

Gemeinderat Wilsecker

Mitfahrerbörse für die Bürgerinnen und Bürger in Wilsecker!

 

Im Rahmen der Fortschreibung der Dorferneuerung für unsere Gemeinde haben wirdas Thema Mobilität in Wilsecker beraten.
Der Gemeinderat will versuchen die Mobilität im Ort zu verbessern. Dazu wollen wir eine "Mitfahrerbörse" im Rahmen der Nachbarschaftshilfe aufbauen. Jeder Haushalt wird in nächster Zeit einen entsprechenden Vordruck erhalten.
Im Falle der Bereitschaft zur Mitnahme von Personen kann man dann die entsprechenden Informationen, wie z.B. Fahrziel, Uhrzeit, Wochentag, etc. in den Vordruck eintragen. Die Informationen werden von der Ortsgemeinde gesammelt.

Es ist geplant, dass interessierte BürgerInnen z. B. bei der Ortsbürgermeisterin nachfragen können, ob es einen "passenden Fahrer" gibt um sich dann als "Mitfahrer" anzuschließen.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn es uns gelingt diese Plattform aufzubauen.

 

Gemeinderat Wilsecker


Martinsumzug 2015

Der diesjährige Martinsumzug findet am

Samstag, den 7. November, um 18:00 Uhr statt.

 

Der Umzug wird dabei auch in diesem Jahr wieder muskalisch begleitet. Im Anschluss lädt die Frauengruppe Wilsecker/Etteldorf zum gemeinsamen Beisammensein, sowie zur traditionellen Martinsverlosung ein.

 


Osterbasteln für unsere Senioren

Schon seit vielen Jahren besteht ein weiterer Osterbrauch in unserer Gemeinde. Unsere Kinder basteln in der Osterzeit schöne Präsente, die dann in der Osterwoche an unsere Senioren verteilt werden.

In diesem Jahr war es eine Holzraupe.

 

Osterbasteln 2015

 

Der Bastelnachmittag wurde in diesem Jahr von Antczak Alicia, Roth Lydia, Salfeld Katharina und Anke Tebeck organisiert und betreut. Teilgenommen haben Antczak Dennis, Bretz Jan, Otten Jason, Roth Marlene, Rühm Luca, Salfeld Julian, Tebeck Emily, Louis, Nils, Max und Simon sowie Ziewers Fabian.

 

Nur durch dieses ehrenamtliche Engagement, sei es von den Kindern und Jugendlichen oder auch der Erwachsenen, können diese Bräuche auch weiterhin gepflegt werden.

 

Hierfür vonseiten der Ortsgemeinde ein Herzliches Dankeschön an Alle!


Osterklappern in Wilsecker

Auch in diesem Jahr waren die Wilsecker Kinder und Jugendlichen von Gründonnerstag bis Ostersamstag mit ihren Klappern im Ort unterwegs, um die traditionell verstummten Kirchenglocken zu ersetzen.

 

Klappern 2015

 

Nachdem die Kinder und Jugendlichen auch in der Osternacht geklappert hatten und dies mit dem Spruch "Stitt ob, stitt ob, et as Usterdach" begleiteteten, sind sie dann am Sonntagvormittag von Haus zu Haus gegangen und wurden reichlich mit Eiern, Süßigkeiten und Geld für ihr Engagement entlohnt.


"Aktion Saubere Landschaft" in Wilsecker ein Riesenerfolg!

Saubere Landschaft 2015

40 Helferinnen und Helfer haben sich am 28. März am Gemeindehaus in Wilsecker getroffen, um die Landschaft um Wilsecker und Etteldorf von Müll jeglicher Art zu befreien.

Nach der Begrüßung durch die Ortsbürgermeisterin und dem stellv. Wehrführer teilte dieser die Helfer in 4 Gruppen ein. Zu den Freiwilligen zählten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Wilsecker/Etteldorf, der Gemeinderat Wilsecker und Bürgerinnen und Bürger von Wilsecker. Auch ein zur Zeit in der Gemeinde wohnender Asylbewerber wurde herzlich in der Dorfgemeinschaft aufgenommen und war engagiert bei der Aktion dabei.


Saubere Landschaft 2015

Besonders erfreulich war, dass 19 Kinder und Jugendliche aus Wilsecker begeistert teilgenommen haben. Bei strahlendem Sonnenschein wurden zudem noch an den Gemeindeflächen Baumschnittarbeiten, Arbeiten am Spielplatz und am Friedhof durchgeführt.


Zum Abschluss dieses sehr gelungenen Aktionstages konnten sich alle Helferinnen und Helfer bei Würstchen, Kuchen und Getränke an dem Feuerwehrgerätehaus stärken.

 

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals bei Allen, insbesondere auch der Freiwilligen Feuerwehr Wilsecker/Etteldorf für die Organisation dieses Tages, bedanken.

 

Edeltrud Hilden

Ortsbürgermeisterin


Scheefsundisch 2015

Am vergangenen Sonntag wurde traditionell der "Scheefsundisch" begangen. Auch in diesem Jahr wurde wurde wieder mit einem Strohkreuz "der Winter verbrannt".

Im Anschluß daran waren die Kinder auch dieses Jahr wieder zum gemeinsamen Kuchenessen eingeladen.

 

Scheefsundisch 2015

Bild: Isabell Ziewers


Ehrung für 25-jähriges Engagement

Im Anschluss an die Gemeinderatsitzung am 24.11.2014 überreichte Bürgermeister Josef Junk Martin Burggraf die Ehrenurkunde des Gemeinde- und Städtebundes.
Bürgermeister Josef Junk und Ortsbügermeisterin Edeltud Hilden dankten ihm für seine 25-jährige ehrenamtliche Arbeit als Ratsmitglied und als langjähriger 1. Beigeordneter.

 

Ehrung Martin Burggraf

(v.links) Bürgermeister Josef Junk, Peter Kreutz, Ortsbürgermeisterin Edeltrud Hilden, Marlene Burggraf, Hans Joachim Weiler, ehem. Ratsmitglied Martin Burggraf, Martin Haus, Marion Brück, Paul Michael Tebeck


Verabschiedung Gemeinderat

Im Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins hat Ortsbürgermeisterin Edeltrud Hilden dem Gemeinderatsmtglied Robert Hoffmann für seine Mitarbeit über insgesamt 7 Jahre gedankt und ein kleines Präsent überreicht.

 

Martin Burggraf der 25 Jahre aktives Gemeinderatsmitglied war, konnte an dem Abend leider nicht teilnehmen.
Sein Präsent hat Marlene Burggraf stellvertretend entgegen genommen.

 

Die beiden Ehefrauen Regina Hoffmann-Tebeck und Marlene Burggraf erhielten beide einen Blumenstrauss.

Verabschiedung Martin Burggraf

Â

Verabschiedung Robert Hoffmann


Klappern 2014

Viele Kinder des Dorfes haben uns durch das Klappern an den Kartagen auf das anstehende Osterfest hingewiesen. Nur durch das aktive Wirken der Kinder und Jugendlichen bleibt dieser schöne Brauch des Klapperns über Generationen erhalten.  Vielen Dank dafür.

 

Kinder mit Klappern an der Bushaltestelle

Â

Â

Â

Â


FFW Wilsecker- Ettedorf unter neuer Führung

In der Versammlung am 28.3.2014 wurden Horst Leitzen zum Wehrführer und Günter Nels zum stellv. Wehrführer gewählt.

Insgesamt waren 18 Feuerwehrmitglieder, Bürgermeister Rainer Wirtz, 1. Beigeordneter der OG Wilsecker Martin Burggraf, Wehrleiter Willi Schlöder

und Sachbearbeiter Alfred Hotz von der VGV anwesend.

In der gemeinsamen Dienstbesprechung der Ortsbürgermeister und Wehrführer am 04.04.2014 in Burbach wurden sie offiziell berufen.


"Scheefsundich" in Wilsecker

Traditionell, wie in jedem Jahr, haben sich die Kinder mit ihren Vätern und den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr am 09.03.2014 getroffen, um das Strohkreuz zu binden.

 

Pünktlich um 19:00 Uhr wurde dann von unseren Neubürgern Bettina, Christian, Paul und Emma Schmidt das Kreuz angezündet. Der Tag wurde mit einem Treffen im Gemeindehaus, bei dem der selbstgebackene Kuchen von Christian und Bettina gegessen wurde, ausklingen gelassen.

 

Dank des Engagements unserer Bürger können wir einen Brauch wie den "Scheefsundich" seit jeher aufrecht erhalten! Vielen Dank hierfür an alle Beteiligten.

 

 

Baumbrennen 2014a

Â

Â

„Scheefsundich“ in Wilsecker

Traditionell wie in jedem Jahr haben sich die Kinder mit ihren Vätern und die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr getroffen, um das Strohkreuz zu binden. Pünktlich um 19.00 Uhr wurde das Kreuz dann von unseren Neubürgern Christian, Bettina, Paul und Emma Schmidt angezündet. Anschließend haben sich die Kinder zum Essen von dem von Christian und Bettina selbstgebackenem Kuchen im Gemeindehaus getroffen.

Nur durch das Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger kann dieser Brauch in unserer Gemeinde

gepflegt und aufrecht erhalten werden.


Ostern 2011

Kinder basteln für Senioren

Im Rahmen der Dorfmoderation wurde auf Anregung der Arbeitsgruppe " Dorfgemeinschaft " ein alter Brauch wieder ins Leben gerufen. Unter Anleitung von Anke Tebeck und Annemarie Bauer bastelten eine erfreulich großeZahl Kinder des Dorfes 38 Osternester, welche sie an die Senioren der Gemeinde verteilten. Diese waren sehr erfreut über den Besuch der Kinder und ihr Geschenk, besonders aber darüber, dass ihnen gezeigt wurde: Ihr seid im Dorf nicht vergessen. Sie bedankten sich ihrerseits bei den Kindern mit ihren Geschenken. Das Foto zeigt die Kinder mit den Bastelein vor ihrem Besuch bei den Senioren.

 

  Kinder mit Geschenken für Senioren

 

Klappern 2011


  Klapperkinder aus Wilsecker


Martinsumzug erstmalig mit musikalischer Begleitung

 

Â

 

Durch die Initiative von Matthias Hecker haben sich in diesem Jahr einige Jugendliche und junge Erwachsene aus Wilsecker und Etteldorf

(Jens Weiler, Lea Hecker, Christina Lehnen, Anne Kreutz, Frank Crames, Vera Haus) spontan dazu bereit erklärt, den traditionellen Martinsumzug

mit Bettlerszene, als Musikantengruppe zu begleiten. Aktuelle Fotos zum Umzug sind auch in der Bildergalerie der Homepage eingestellt

Nach einigen Probeabenden konnten sich die zahlreichen Besucher in Wilsecker von ihrem Können überzeugen. Die Beteiligung aus der Bürgerschaft war herausragend.

Hier konnten über 35 Kinder und Jugendliche, sowie über 70 Erwachsene gezählt werden. Alle waren beim anschließenden gemütlichen Beisammensein im Gemeindehaus einer Meinung:

"Eine Supersache, da macht das Singen doppelt so viel Spaß - weiter so bis zum nächsten Jahr"


Brauchtumspflege - Klappern

Viele unserer Kinder haben auch in diesem Jahr an den Kartagen die schöne Tradition des Klapperns mit tollem Einsatz fortgeführt. Auch in der Osternacht waren sie unterwegs und haben durch ihr Klappern an die Besonderheit dieser Nacht erinnert.

Mit dem bekannten Ruf "Eier ver et Klappern" sind die Kinder dann am Ostersonntag in Wilsecker von Haus zu Haus gegangen. Als Anerkennung für ihre Mühen erhielten sie gerne von den Familien Ostereier, kleinere Geldspenden und Süßigkeiten.

Allen Kindern aber auch den Eltern, die die Kinder zum aktiven Mitgestalten des Brauchtums motiviert und dabei unterstützt haben, danke ich im Namen der Gemeinde ausdrücklich.

 

Gruppenbild Klapperkinder (Aufnahme auf der Bushaltestelle)


Aktion Saubere Landschaft 2010

Am 27.03.2010 fand der gemeinsame Aktionstag der Gemeinden Wilsecker und Etteldorf statt.

Pünktlich um 9:00 Uhr fanden sich viele fleißige helfende Hände am Gemeindehaus ein. Ob Kinder mit ihren Eltern, die Jugendfeuerwehr, die Feuerwehr oder unsere amerikanischen Freunde von der Partnereinheit vom Flugplatz Spangdahlem, alle haben durch ihre Mithilfe zum erfolgreichen Ablauf der Aktion beigetragen. Insgesamt waren über 35 HelferInnen mit großem Engagement an den verschiedenen Baustellen tätig. (siehe auch Bildergalerie)

Hierdurch konnten folgende Maßnahmen umgesetzt werden:

  • Sammlung von Abfall in den Gemarkungen Wilsecker und Etteldorf
  • Pflanz- und Umgestaltungsarbeiten am Friedhof in Wilsecker
  • Aufstellen von erläuternden Schildern an den Stationen des
    naturnahen Wanderweges der Jugendfeuerwehr rund um Wilsecker und Etteldorf
  • gemeinsame Pflanzung des als Anerkennungspreis erhaltenen Baumes (Bergahorn) für
    die Teilnahme der Gemeinde Wilsecker am Wettbewerb Unser Dorf hat Zukunft (2. Platz)

 

Für die tolle Unterstützung bedanken sich die FFW Wilsecker- Etteldorf und die Gemeinde Wilsecker

 

Kinder mit Karl Metzen am Glascontainer


Weihnachskrippe 2009 in der Kapelle

Auch in diesem Jahr haben Wilseckerer BürgerInnen eine schöne Weihnachtsgrippe aufgebaut.

 

Weihnachtsgrippe Gesamtansicht


Unser Dorf hat Zukunft - Kreissiegerfeier

Ramona Brück und Vera Haus bei ihrem Auftritt

 

Am 30.10.2009 fuhren 24 Bürgerinnen und Bürger gemeinsam zur Kreissiegerfeier nach Schwirzheim. Mit dabei war auch unser Brgermeister Herr Bernd Spindler. Wilsecker wurde an dem Abend in der Hauptklasse mit dem 2. Platz prämiert.

 

Zum Gelingen des Abends haben Ramona Brück und Vera Haus aus unserer Heimatgemeinde mit ihrem musikalischen Auftritt beigetragen.


Als zusätzliche Anerkennung wurde der Ortsbürgermeisterin Edeltrud Hilden von dem Kommissionsmitglied Ralf Mayeres ein Baum (Bergahorn) überreicht. Dieses"Bäumchen" wollen wir in nächster Zeit, verbunden mit einem kleinen gemeinsamen Umtrunk, als Andenken an die gelungene Gemeinschaftsaktion pflanzen.


Unser Dorf hat Zukunft - Luftballonwettbewerb

Gewinner Luftballonwettbewerb

(v.l.n.r.: Luca Rühm, Emily Tebeck, Jan Hecker, Lara Gaffron)

 

"Wir sind die Zukunft"

Unter diesem Motto fand anlässlich des offiziellen Besuches der Kreiskommission am 20.05.2009 ein Luftballonwettbewerb für unsere Kinder in Wilsecker statt. Am 09.11.09 konnte Ortsbürgermeisterin Edeltrud Hilden den glücklichen Gewinnern ihre Preise überreichen.


  • Artikel als PDF
  • Artikel als E-Mail senden
  • Druckversion des Artikels
.
.

xxnoxx_zaehler